Das Textariat achtet wissenschaftliches Arbeiten und akademische Vorgaben, denn es muss hinsichtlich der Qualität von (Hochschulabschluss-)Arbeiten oberstes Gebot der Unterstützung bei der Texterstellung sein, akademisches Niveau zu halten. Unter dem Begriff des „wissenschaftlichen Ghostwritings“ wird Texterstellen von unseriösen und unprofessionellen Personen angeboten, die genau dieses Vorhaben unterminieren und schlicht auf das Geld der Studierenden aus sind.

In der EU und also in Österreich ist Ghostwriting mit der Reformierung des Universitätsgesetzes strafbar – nicht nur, wie seit jeher, für Auftraggebende, sondern auch für Auftragnehmende. Bisher wurden rechtliche Graubereiche gerne ausgenutzt. Leider haben etliche Ghostwritingunternehmen ihren Sitz in der Schweiz und agieren somit weiter, weshalb ich meinen vor Jahren verfassten Leitfaden weiterhin empfehlen muss, denn es ist dringend von derartigen Unternehmungen und dem Ansinnen, eine Arbeit schreiben zu lassen, abzuraten:

Seriöse akademische Ghostwriter finden (PDF-Datei, bitte klicken).

Das Textariat arbeitet nicht als Ghostwriter, sondern unterstützt wissenschaftliches Texterstellen, den Schreibprozess, gibt Anleitungen zum wissenschaftlichen Formulieren und bietet professionelle Lektorate und Korrektorate für fertige Texte an.

Das Textariat übernimmt logischerweise keine Haftung für Ihren Text – weder für eine etwaige externe Beurteilung des Textes noch für dessen Verwendung.

Comments are closed